1.Clubrennen STR Neuendorf 23.04.2019

Markus Peter gewinnt das Rennen im Sprint

Wie im Vorjahr begann die diesjährige Clubmeisterschaft mit dem Strassenrennen in Neuendorf. Wegen einer Baustelle kurz vor Wolfwil musste das Rennen ein wenig angepasst werden, neu führte die Strecke beim Schlatthof vorbei und kam nach Wolfwil wieder auf die Wolfwilerstrasse zurück. Der restliche Parcours blieb unverändert zum Vorjahr.
Zwölf Fahrer und eine Fahrerin fanden sich beim Treffpunkt Minigolfplatz zum ersten Clubrennen der Saison ein. Rennchef Remo fragte jeden persönlich, bei welcher Gruppe und mit wieviel Handicap er oder sie starten möchte. Somit gab es eine Gruppe mit den Ü45ern, Antonia und Päscu, und eine Racergruppe mit dem Rest.

Wie gewöhnlich verlangte Mätthu von den Racern, das Rennen etwas gemächlich anzugehen. Aber wer übernahm gleich nach dem Start die Spitze und gab eine schnelle Pace vor?
Natürlich Mätthu. 😉

Somit war es um den gemütlichen Vorsatz geschehen und was folgte, war die wohl verrückteste, angriffigste und schnellste erste Runde, die es in unserer Clubgeschichte je gegeben hat.
Jeder versuchte sich einmal mit einem Tempovorstoss, eine riesige Unruhe war zu spüren. Und so forderte die erste Passage des Schweissachers schon seine ersten Opfer. Die Rennneulinge Severin und Michi konnten das Tempo nicht mehr mitgehen.

Am ersten Anstieg zu Matt’s Hill hinauf zum Neuendorfer Wald attackierte Roman „Frischi“, Ändu hatte den richtigen Riecher und auch das richtige Hinterrad und ging die Attacke mit, auch Digital Boy Kusi konnte den beiden folgen. Als Ändu sah, dass es ein Loch zu den Andern gegeben hatte, wies er seine Fluchtgefährten an, Gas zu geben. Dahinter versuchte Mätthu verzweifelt, das Loch zu schliessen, weil ihn aber Marci und Stefan bei der Nachführarbeit nicht unterstützen konnten, gelang ihm das Unterfangen nicht.

Das Spitzentrio holte mittlerweile nach und nach die Handicap-Fahrer ein. An der zweiten Passage von Matt’s Hill holten sie schliesslich Roger und Päscu ein. Päscu heftete sich noch an die Gruppe, doch am Schweissacher musste er sie ziehen lassen.

Bei der letzen Einfahrt in die Neuendorfstrasse wurde Ändu von einer weiteren Attacke von Frischi und Kusi überrascht und konnte den Anschluss nicht wiederherstellen. Im Sprint schwang Kusi oben aus und konnte den Sieg vor Roman und Ändu einfahren. Päscu konnte sich knapp vor dem Einholen durch die Verfolger retten und fuhr auf den vierten Platz. Den fünften Platz sicherte sich Marci im Sprint der Verfolgergruppe vor Mätthu und Stefan.

Das war ein gelungener Start zur Clubmeisterschaft und verspricht viel Spannung für die nächsten Rennen. In zwei Wochen geht es mit dem Bikerennen in Rickenbach weiter.

Resultate wie immer hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.